Ich kann wieder schlafen

Du liegst im Bett und zählst Schäfchen und seit drei Stunden ist es immer dasselbe: die Schäfchen werden immer mehr und von Schlaf keine Spur. Kennst Du das auch? Schlaflosigkeit ist eine richtig lästige Angelegenheit und obwohl es tausend Mittel dagegen zu geben scheint, ist es schwierig, das richtige zu finden, wenn man bereits daran leidet. Immerhin: Schlaflosigkeit oder zu wenig und zu wenig entspannender Schlaf können auf Dauer erschöpft, unkonzentriert, aggressiv und depressiv machen. Weitere Folgen, wenn der Zustand der Schlaflosigkeit längere Zeit andauert, sind Magenbeschwerden, Bluthochdruck, Herz- und Kreislauf-Erkrankungen, ein geschwächtes Immunsystem und vorzeitige Alterserscheinungen. Das braucht keiner!

Auf meiner Seite findet Ihr Tipps, Tricks und Hausmittel sowie viel Wissenswertes zum Thema Schlaflosigkeit und Einschlafstörungen. Vielleicht ist genau das Richtige für Dich dabei? Zuerst gilt es fest zu stellen, wie sich die Schlaflosigkeit darstellt. Kannst Du am Abend nicht einschlafen, obwohl Du müde bist? Wachst Du in der Nacht mindestens einmal auf und kannst dann nicht mehr einschlafen? Kommt es Dir vor, als würden Deine Gedanken Karussell fahren oder hast Du körperliche Schmerzen, die Dich vom Einschlafen abhalten? Diese Fragen sollte man für sich beantworten, bevor man an die Problemlösung geht.

Foto: mamamawu  / pixelio.de