Beruhigungsmittel bei Schlaflosigkeit

Es gibt eine Unzahl an rezeptfreien Beruhigungsmitteln, die meisten davon auf pflanzlicher Basis. Bei pflanzlichen Mitteln gilt es zu beachten, dass es eine Weile dauern kann, bis sie wirken. Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass die pflanzlichen Mittel ihre Wirkung nur entfalten können, wenn man sich zusätzlich auch damit auseinandersetzt, wo die Ursachen der Schlaflosigkeit liegen. Das kann zum Beispiel schon daran liegen, dass es zu hell im Schlafzimmer ist oder schlicht und ergreifend zu laut! Es gilt also, vor allem in Zeiten von erhöhtem Stress, dies zu überprüfen.

Verschreibungspflichtige Beruhigungs- und Schlafmittel haben den Vorteil, dass sie meist sofort wirken, doch ist die Gefahr, dass man davon abhängig wird, immer gegeben. Ich spreche hier nicht nur von einer körperlichen, sondern im Vordergrund von der psychischen Abhängigkeit. Aus eigener Erfahrung kann ich berichten, dass dieses Wohlgefühl des Entspannt Einschlafens nach vielen Monaten der Schlafstörungen so gut tat, dass ich nur noch an dieses Medikament denken konnte – und das bereits nach einer dreiwöchigen Einnahme. Bitte also bei ALLEN Medikamenten gut darauf achten, dass sich auch die Gegebenheiten, die die Schlafstörungen verursachen, entsprechend ändern und darauf achten WAS MACHT DAS MEDIKAMENT MIT MIR außer mir einen guten Schlaf ermöglichen. Unbedingt mit dem Arzt sprechen, wenn Du das Gefühl hast, dass sich hier eine Abhängigkeit einstellen könnte.